Hildegard Nagelschneider machte sich schon seit vielen Jahren Gedanken über Umweltschutz. Dabei beschäftigte sie sich insbesondere mit der Frage, wie der Energiebedarf künftig auch ohne die Verwendung fossiler Brennstoffe sichergestellt werden könnte. Sie versuchte immer wieder, Menschen und Institutionen ausfindig zu machen, die sich mit dieser Problematik beschäftigen, hatte aber bald den Eindruck, dass die nachhaltige Energieerzeugung dabei meist nur als Randthema behandelt wird.

Um Bewegung in das Thema zu bringen und die Förderung der alternativen Energieerzeugung voranzutreiben, entschloss sie sich zur Gründung der Stiftung:

„Durch die Einrichtung dieser Stiftung aus meinem Privatvermögen möchte ich einen Anstoß
zur Intensivierung der Forschung geben. Vor allem würde es mich freuen, wenn sich noch viele weitere Menschen an der Suche nach und der Verbesserung von Alternativen zur derzeitigen Energiegewinnung beteiligten“, erklärte die Stifterin.

Hildegard Nagelschneider starb am 8. Februar 2002 im Alter von 95 Jahren.

Hildegard Nagelschneider *26.2.1906 +8.2.2002

Hildegard Nagelschneider *26.2.1906 +8.2.2002